Sie sind hier

Auftrag

Paneltim ist ein Familienbetrieb, der hochwertige und umweltfreundliche Kunststoff-Sandwichpaneele und Roste für den Einsatz in einer Vielzahl von Anwendungen herstellt. Wir glauben fest an Innovation, Ökologie, Qualität und gesundes Unternehmertum.

Werte

Paneltim möchte sein einzigartiges Sandwichpaneel weltweit als qualitativ hochwertigeres, umweltfreundliches Produkt für Landwirtschafts-, Hygiene- und Bauzwecke fördern. Wir fordern den Markt heraus, so viele Anwendungen wie möglich für das Paneltim Paneel zu erfinden. Durch das Studium der Produktanwendungen und unseren automatisierten Produktionsprozess wollen wir unsere Paneele weiter optimieren und potenzielle Marktprobleme vorwegnehmen.

Umweltaspekte der Paneltim-Produkte

Paneltim-Produkte bestehen aus Polypropylen-Copolymer (PP Copo) oder aus Hartpolyethylen (HDPE).
Paneltim produziert gemäß dem Cradle-to-Cradle-Prinzip. Die Paneele sind zu 100 recycelbar; die geschlossene Struktur enthält keine interne Verschmutzung und die Paneele sind aus einer Rohstoffkomponente (PP oder HDPE) hergestellt, um die Recyclingfähigkeit zu erleichtern. 50 % aller von Paneltim nv hergestellten Paneele bestehen aus 100 % recycelten Materialien.
Während des Erwerbs recycelter Materialien

gibt es eine systematische Kontrolle über die Anwesenheit/Abwesenheit von Schwermetallen oder giftige Zusatzstoffe in internen oder externen Laboren.
Abfallmaterialien, die während der Produktion oder örtlichen Behandlung entstehen, können von Paneltim nv oder von externen Recycling-Unternehmen recycelt werden.
Paneltim Paneele halten ihren Rohstoffwert aufgrund ihrer Recyclingfähigkeit.
Mithilfe eines einzigartigen Herstellungsprozesses kümmert sich Paneltim nv um die Umwelt und leistet seinen Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung.

Les normes de production de Paneltim répondent au principe du recyclage permanent (Cradle to cradle - C2C)

Geschichte

Paneltim geschiedenis van een familiebedrijf

1988

Ludo Deltour gründet Paneltim für den Großhandel von Holzpaneelen: Panel tim(ber), englisch für Paneel Holz

1996

Ludo Deltour und sein Schwager Marc Degrave restrukturierten Paneltim, um mit der Herstellung von Kunststoff-Sandwichpaneelen für die Aufzucht im Schweinesektor zu beginnen.

1997

Paneltim errichtet eine Werkstatt in Lichtervelde und investiert in eine Schweißmaschine. Außerdem werden eine Sägemaschine und eine Stumpfschweißmaschine installiert.
Um recycelte Polyethylenpaneele mit einer 50/50 internen Struktur herstellen zu können, werden Spritzgussmaschinen für Standardpaneele von 2600 x 1000 mm (35T) und Paneele mit Schlitzen (patentiert) von 1200 x 1000/800 mm (15T) in Betrieb genommen.
Paneltim nimmt sofort an der ersten Messe teil.

1999

Paneltim tauscht Rohstoffe aus: die Paneele werden jetzt aus PP Copo anstatt aus recyceltem HDPE hergestellt.

2001

Übernahme der Paneelproduktionseinheit von IPS im belgischen Ieper. Bis 2010 hat IPS Paneltim im Spritzguss unter der Verwendung von Paneltims Gussformen unterstützt.

2002

Zwei neue Gussformen 1200 x 1000/800 mm auf Formpressungsmaschinen bei IPS. Dies ermöglicht Paneltim, Kunststoff-Sandwichpaneele aus recycelten Rohstoffen, z. B. aus zermahlenen Bierkästen, herzustellen.
Erwerb von Firmengebäuden durch die Aktionäre von Paneltim nv.

2003

Neue patentierte Paneele, die eine strukturelle Schaumtechnik verwenden; mit 35 mm Dicke und Standardabmessungen von 2500/2600/2700 x 500 mm und 2700 x 600 mm. Sie sind rundum geschlossen, in Kombination mit einem Klickprofil.

2005

Drei neue Gussformen werden in Betrieb genommen, um 1200 x 1000/800 mm Paneele mit interner Rippenstruktur 50/100 mm zu produzieren. Diese Paneele sind 3 kg/m ²leichter als die 50/50 mm Paneele (geschlossen und mit Kammern gemäß dem Paneltim-Patent).

2007

Neue Büros werden in Betrieb genommen, Automatisierung mit Sägeroboter und Vergrößerung der Produktionsfläche mit 1700 m² auf insgesamt 4800 m².

2008

28T Gussform für Paneel 2600 x 1000 mm mit interner Struktur 50/100 mm. Neues VENTI-Paneel mit 12 Kammern à 30 mm pro 120 cm (gemäß dem Paneltim-Patent) mit 33 % zusätzlichem Luftdurchsatz im Vergleich zu bestehenden Paneelen mit 6 Kammern à 45 mm pro 120 cm. Installation von automatischen Lagerrobotern für Kleinteile.

2009

Neue automatische Stumpfschweißinstallation zum Zusammenschweißen von Standardpaneelen 1200 x 1000/800 mm. Erwerb von Land und Unternehmensgebäuden in der Industrielaan 40 und 42 durch die Aktionäre. Gründung des Spritzgussunternehmens Panelplast als Serviceunternehmen für Paneltim. Erwerb von 2 Spritzgussmaschinen 3300T und 1600T.

2010

Installation einer brandneuen Spritzgussabteilung mit angepassten Kühl- und Dosieranlagen, Lager- und Mischsilos. Beginn der vollautomatischen Produktion. Erste Teilnahme an der K Messe in Düsseldorf und Einführung der Paneltim Kunststoffpaneele auf dem Baumarkt.

2011

Neue Gussform mit geschlossenen Paneltim Rosten von 800 x 500 mm. Produktion bei Panelplast auf rund um die Uhr erhöht. Optimierung der Spritzgussformen 2600 x 1000 mithilfe der Installation der neuesten Heißkanalsysteme. Diversifizierung der Zielmärkte, Erweiterung des Vertriebsteams und Verwaltung.

2012

Erweiterung der Lagerhaltung und Installation eines Vision-Control-Systems.

2013

Erwerb von zwei zusätzlichen Spritzgussmaschinen 1850T und 4000T. Neue Spritzgussform für Baupaneele 2600 x 1000 mm mit 50/50 mm interner Rippenstruktur, die die Injektion von PP Copo und HDPE mit sehr niedrigem MFI ermöglicht. Einführung der PanTanC-Software zur strukturellen Analyse von oberirdischen Flüssigkeitsbehältern.

2014

CNC-Maschinen für die Nachbearbeitung von Paneelen. Robotisierung der Schweißmaschinen.

2015

Spritzgussform für Paneele mit 35 und 20 mm Dicke und 1200 x 1000/800 mm mit interner Struktur 50/100 mm.

2016

Spritzgussform für rutschfeste Paneele mit Riffelblech und Tränenprofil. Abmessungen 1200 x 1000 mm und interne Rippenstruktur 50/50 mm. Erweiterung der Maschinen mit CNC-Maschine und Kombi-Umstapelroboter.

2017

20 years Paneltim!

2017

20 Jahre Paneltim!